HP-Viren

40 Frauen in Europa sterben täglich an Gebärmutterhalskrebs

In Europa ist Gebärmutterhalskrebs nach Brustkrebs die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache junger Frauen zwischen 15 und 44 Jahren. Bei etwa 33.500 Frauen in Europa wird jedes Jahr die Diagnose Zervixkarzinom gestellt, und 15.000 Frauen sterben jährlich am Zervixkarzinom. Das entspricht einer Todesrate von europaweit täglich 40 Frauen.

Gebärmutterhalskrebs wird durch das Humane Papillomavirus (HPV) verursacht. Die Assoziation zwischen der HPV-Infektion und dem Zervixkarzinom ist stärker als die zwischen Rauchen und Lungenkrebs. Insgesamt sind schätzungsweise 80 Prozent aller sexuell aktiven Menschen irgendwann im Laufe ihres Lebens Papillomaviren ausgesetzt. Genitale Infektionen mit dem HP-Virus sind sehr häufig. Humane Papillomaviren sind hoch infektiös. Im Allgemeinen wird das Virus von selbst eliminiert oder verursacht keinerlei Symptome. Dennoch kann die Infektion mit dem Virus in einer bedeutsamen Anzahl von Fällen zu (geringgradigen) Läsionen der Zervix sowie zu äußeren genitalen Läsionen (inklusive Genitalwarzen) führen. In einigen Fällen können sich diese zu höhergradigen Läsionen oder Präkanzerosen weiterentwickeln, die unbehandelt zum Zervixkarzinom führen können.

Gynäkologische Praxisklinik Hamburg
Speersort 8
20095 Hamburg
Telefon: 040 30 38 28 28
Telefax: 040 30 38 21 88

Dr. Jan Dolezil | Dr. Gerd Kügler
Dr. Jan S. Dolezil | Dr. Michael König

Unsere Öffnungszeiten
Montag07.30 – 19.00 Uhr
Dienstag07.30 – 16.30 Uhr
Mittwoch07.30 – 15.30 Uhr
Donnerstag07.30 – 16.00 Uhr
Freitag07.30 – 15.00 Uhr

Telefonische Sprechzeiten

Montag08.00 – 18.30 Uhr
Dienstag08.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch08.00 – 15.30 Uhr
Donnerstag08.00 – 15.30 Uhr
Freitag08.00 – 14.30 Uhr

Kassenärztlicher Notfalldienst

Ausserhalb unserer Sprech­zeiten wenden Sie sich bitte an den kassen­ärztlichen Notfall­dienst. Alle Infor­ma­tionen über Ärzte- und Apo­theken­not­dienste und Not­fall­praxen finden Sie hier:

Ärztlicher Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg:
Telefon: 040-22 80 22

Den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie auch unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Den Apothekennotdienst finden Sie unter: www.aponet.de

Den Giftnotruf erreichen Sie unter
Telefon: 0511-19240

Termin-Absage

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder, die wir für die Bearbeitung Ihrer Kontaktanfrage benötigen. Ohne diese Informationen können wir Ihre Ihre Kontaktanfrage nicht bearbeiten.

Online-Termin

Bitte beachten Sie, dass eine Terminvergabe frühestens in 3 Wochen möglich ist!
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder, die wir für die Bearbeitung Ihrer Kontaktanfrage benötigen. Ohne diese Informationen können wir Ihre Ihre Kontaktanfrage nicht bearbeiten.