Wir sind für Sie da

Nichtinvasive Untersuchungen:

Ultraschall:

Ultraschall oder Sonographie ist eine für Ihr Kind und für Sie völlig unbelastende Untersuchungsmethode.

Mit ihr sind wir in der Lage, einzelne Organe und Strukturen Ihres Babys zu beurteilen.

Welche klinisch relevanten Vorteile bietet diese Technik?

Man kann dem ungeborenen Kind auf den Mund, auf die Finger und auch auf die Wirbelsäule schauen.

Auffällige Oberflächenbefunde wie etwa LKG-Spalten, Spina bifida, Gastroschisis und Omphalocele können besser beurteilt werden.

Auch das Ausmaß der Erkrankung (LKG-Spalten) lässt sich anhand des Volumenblocks besser beurteilen.

Im Maximummodus ist das gesamte Achsenskelett des Feten mit Beckenknochen, Wirbelsäule und Rippen darstellbar.

Die Darstellung der fetalen Oberfläche im Echtzeitmodus eröffnet die Möglichkeit, fetale Bewegungen und Verhaltensmuster zu studieren.

Mit Hilfe der Volumensonographie des Herzens lässt sich die Anatomie und Pathophysiologie des fetalen Herzens studieren.

Ein weiterer klinisch relevanter Aspekt der 3D-Sonographie ist die Möglichkeit einer exakten Volumenbestimmung von Organen und ihren Raumforderungen.

Fetale Echokardiographie:

Herzfehler und Herzerkrankungen gehören zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen (6 - 8 pro 1000 Neugeborenen).

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 6.000 Kinder mit einem angeborenen Herzfehler geboren.

Viele Kinder mit einem Herzfehler haben andere, schwerwiegende Probleme wie genetische Erkrankungen.

Eine frühzeitige Diagnose führt zu einer vorgeburtlichen Beratung mit einem Kinderkardiologen und Kinderherzchirurgen, um eine optimale Betreuung des Kindes vor und nach der Geburt in einem entsprechenden Zentrum zu gewährleisten.

Dopplersonographie:

Bei dieser Untersuchung werden Blutflussmuster in mütterlichen und kindlichen Blutgefäßen dargestellt.

Bereits in der 20. - 22. Schwangerschaftswoche kann durch diese Methode in den Gebärmutterarterien eine drohende Mangelversorgung Ihres Babys erkannt werden und wir werden dann mit Ihnen geeignete Vorsorgemaßnahmen treffen.

Durch die Messung der kindlichen Blutflüsse kann die Versorgung Ihres Kindes beurteilt werden. Es ist absolut die beste Methode, den Zustand Ihres Babys und das Ausmaß einer Mangelversorgung zu beurteilen.

3D/4D Ultraschalltechnik:

Die 3D/4D Ultraschalltechnik ermöglicht eine räumliche dreidimensionale Darstellung und bietet auch den werdenden Eltern die Möglichkeit, sich von ihrem Baby ein realistisches Bild machen.

Die Oberflächendarstellung ist sicherlich für die emotionale Beziehung der Eltern zu ihrem ungeborenen Kind sehr bedeutsam.

Die Berechnung der Oberflächendarstellung der Ultraschallbilder dauerte früher Stunden. Mittels eines speziellen Schallkopfes wird das Volumen einer Struktur erfasst und kann dann nach Berechnung des Computers dreidimensional als Oberflächenbild dargestellt werden.